TIRED EYES

11.11.2020-10.03.2021

Martin Gross

ARCHIV

An der Fensterfront der Villa Schöningen ist für die Zeit des erneuten Lockdowns die Arbeit Tired Eyes (2020) von Martin Groß zu sehen. In einem großformatigen Plot hat Martin Groß einen Reflexionsraum entworfen, der sich zwischen Realität

und Traum manifestiert. Den Blick nach draußen gerichtet, hält eine Figur ihre übermüdeten Augen mit letzter Kraft offen um nichts zu verpassen oder mit offenen Augen schlafen zu können. Groß ́ künstlerisches Spektrum umfasst Zeichnungen, Installationen und Textarbeiten. In seinen Arbeiten konstituiert sich das Reale im Austausch mit dem Imaginären. Durch Sprache, Text, Sound und eine starke visuelle Komponente verweist er auf verschiedene Realitäten, online wie auch offline, auf Kommunikationsstrukturen und deren Zwischenräume.

 

Martin Groß (*1984 in Plauen) lebt und arbeitet in Berlin. Er studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig und an der Royal Academy of Arts in London. Er hat an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland teilgenommen, u.a. in der Kunsthalle Rostock, im Rahmen des Lichtparcours 2020 Braunschweig, im Kunstraum Potsdam, im K11 art village der K11 Art Foundation in Wuhan, China, im CAA Art Museum Hangzhou, China, in der G2 Kunsthalle Leipzig, im SMAC Berlin, in der Pipe Factory Glasgow, UK, in der Galerie EIGEN + ART Leipzig, im EIGEN + ART Lab Berlin, im Ludwig Forum Aachenund im Kunstraum Ortloff Leipzig.

Pressetext Villa Schöningen

Außenansicht Martin Gross, Tired Eyes, 2020